*

Der Baustoff Quarz
Ein Rezept für die Ewigkeit

Warum sind Delport-Flachverblender so robust? In ihnen steckt derselbe Stoff, der die ägyptischen Pyramiden durch die Zeit gerettet hat.
 

Die Pyramiden von Gizeh stehen seit mindestens 4.500 Jahren. Sie sind von Menschenhand erschaffene Monumente der Beständigkeit. Warum konnte ihnen das unbarmherzige Wüstenklima so wenig anhaben? Offenkundig hat sich das Baumaterial als besonders widerstandsfähig erwiesen. Woher nahmen die Ägypter die Steine für die drei großen Pyramiden von Gizeh? Über diese Frage gehen die Meinungen der Forscher auseinander. Nahe den Pyramiden liegen Steinbrüche, von denen möglicherweise große Mengen des verbauten Sandkalksteins stammen. Was macht einige der von den Ägyptern benutzten Gesteine so unempfindlich gegen die Gluthitze und Eiseskälte der Wüste? Es ist Quarz.
 

Auf der zehnstufigen Härteskala nach Mohs liegt Quarz nur drei Einheiten unter Diamant, dem härtesten Mineral. Bei den in Gizeh verbauten Gesteinen stoßen wir immer wieder auf Quarz. Es ist der Hauptbestandteil von Sandstein und Quarzit. Granit enthält ebenfalls große Mengen Quarz. In Kalkstein, Marmor und Syenit gehört Quarz zu den sogenannten „Nebengemengteilen“. Ihr Anteil beträgt je nach Herkunft des Steins bis zu 5 %.

Fazit

Quarz ließ die Pyramiden von Gizeh 4.500 Jahre überdauern. In Delport-Flachverblendern verleiht Quarz auch Ihrem Haus einen Hauch von Ewigkeit.
 

Es gibt noch mehr Gründe, über das Delport-System zu staunen. Lesen Sie hier alles über ...
 

andere Bildbeschreibung

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail